Titel

 

 

Lanz 4090 startet nicht immer

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Lanz 4090 startet nicht immer

Beitragvon Lanz4090 » 20.07.2019, 20:44

Hallo Fachleute,
ich bin schon seit einiger Zeit Mitglied des Forums, habe aber noch keinen eigenen Beitrag gebracht. Habe jetzt allerdings ein akutes Problem: Mein Lanz 4090 läuft nicht zuverlässig bzw. zeitweise überhaupt nicht an. Ich habe den Eindruck, dass er zu wenig Diesel einspritzt. Wenn ich nach 40s Vorglühen Diesel vorpumpe, zuckt der Kolben normalerweise , wenn er am OT war. Zeitweise bewegt er sich aber nicht, obwohl die 2 Stabglühkerzen glühen, d. h. er bekommt vermutlich keinen Sprit. Während er mittels Pendelanlasser gestartet wird, muss ich schon immer permanent Diesel vorpumpen, damit er anläuft. In guten Zeiten läuft er dann nach 4s.
Der Dieselfilter und der Tank wurden gereinigt, die Leitungen sind entlüftet und bei ausgebauter Einspritzdüse spritzt während des Vorpumpens ordentlich Diesel (6 Strahle) raus. Heute hat er während des Startvorganges bei permanentem Vorpumpen nur hin und her gependelt, ohne richtig zu starten.
Kann das auch an dem 1 Jahr alten Diesel liegen oder an den Glühkerzen? Hat jemand eine Idee oder Erfahrung?
Vielen Dank schon mal!
Erich
Lanz4090
Benutzer
 
Beiträge: 5
Registriert: 08.01.2011, 20:51

Re: Lanz 4090 startet nicht immer

Beitragvon Öko » 22.07.2019, 22:14

Hallo,
Zuerst die Glühanlage checken, beide Kerzen raus, mit der vorhandenen Plusleitung vom Schlepper wieder verbinden. Mit einem Satz Starthilfe Kabel von der Batterie zu den Glühkerzen Minus holen... hat er richtige Wendelkerzen oder Schnellstartkerzen ? Kabel, !Batterie!, Glühwendel sollten kontrolliert werden... falls io, sollte nach der Luftzufuhr geschaut werden, Luftfilter auf Verstopfung durch Laub, aufgelöste Kokosfasern etc checken. Sind die Membranzungen noch alle vorhanden? Ist eine abgebrochen?

Falls das alles ok ist, könnte man tiefer suchen. Hat er mal geklemmt und Kompression eingebüßt? Steht Öl im Motor durch ein defektes Ventil am Vorpumpöler? Sieht man ein verstelltes Gasgestänge auf der Reglerseite, welches den Pumpenkolben so unglücklich positioniert, dass die Startnut des Pumpenkolbens nicht genutzt wird beim Start? Ist die Einspritzpumpe ok? Elemente, Ventile etc...

Fragen über Fragen, einfach mal auf die Suche machen! Bei fragen zur Fehlersuche einfach nochmal melden.

Gruß
Öko
Benutzer
 
Beiträge: 38
Registriert: 14.07.2015, 21:17

Re: Lanz 4090 startet nicht immer

Beitragvon Lanz4090 » 26.07.2019, 21:19

Hallo Öko,
zunächst mal vielen Dank für deine Tips! Die Glühanlage ist i.O., hatte 2 Stabglühkerzen eingebaut, die sauber glühten. Da ich mir aber von einer Wendelglühkerze von Lars Dreyer eine Verbesserung versprochen hatte (im Forum wurde sie schon oft gelobt), habe ich heute eine eingebaut. Der Start ist allerdings auch nicht sofort geglückt, aber nach einigen Versuchen ist er dann angesprungen. Wenn er dann läuft, läuft er gut und rund. Allerdings ist er beim Starten gleich mit sehr hoher Drehzahl gelaufen (3...4 s), obwohl ich das Gas weggenommen hatte. Vielleicht hat er durch das dauernde Diesel-Vorpumpen bei den Startversuchen zu viel Sprit bekommen?
Ich hatte eigentlich gedacht, dass er zu wenig Diesel einspritzt, weil er nicht anläuft.
Der Luftfilter ist sauber und einen Vorpumpöler hat der 4090 nicht. Mit der Einspritzpumpe und dem Regler muss ich mich noch befassen, da ich darüber noch keine Ahnung habe. :(
Werde in den nächsten Tagen die Batterie noch mal aufladen und noch weitere Versuche machen mit der neuen Wendelglühkerze und dann wieder berichten. Eigentlich erwarte ich, dass beim Diesel-Vorpumpen nach dem Vorglühen der Motor ohne Anlasser startet.

Gruß Erich
Erich
Lanz4090
Benutzer
 
Beiträge: 5
Registriert: 08.01.2011, 20:51

Re: Lanz 4090 startet nicht immer

Beitragvon Öko » 27.07.2019, 15:43

Ok, unbedingt das mit dem Hochtouren beobachten! Wenn er Durchgeht, wird es unter umständen sehr teuer ..... die Wahrscheinlichkeit das durch normales bis etwas häufigeres Diesel vorpumpen der Motor beim starten durchgeht sehe ich als sehr gering. Eher läuft Öl in das Kurbelgehäuse, egal aus welcher Richtung, Getriebeöl, Motoröl, Regleröl.... auch das würde schlechtes Startverhalten erklären, am besten mal alle Ölstände kontrollieren und beobachten. Vor jedem Start das Öl aus dem Kurbelgehäuse ablassen, sollte nicht übermäßig viel raus kommen. Andere Möglichkeit ist der Regler selber, ist dort genug Öl drinnen? Hängt er eventuell oder ist schwergängig zb durch Verschleiß.... dies kann auch zum durchgehen führen konstruktionsbedingt.

Macht deine Einspritzdüsen nur 6 Strahle oder zerstäubt sie und schnarrt auch? Bei YouTube gibt es ein Video von einer Lanz Volldiesel Düse so wie es sein soll, einfach mal nach dem Video suchen und vergleichen.

Gruß
Öko
Benutzer
 
Beiträge: 38
Registriert: 14.07.2015, 21:17

Re: Lanz 4090 startet nicht immer

Beitragvon Lanz4090 » 29.07.2019, 20:43

Hallo Öko,
habe mal das Öl unter dem Kurbelgehäuse abgelassen, bevor ich einen Startversuch unternommen habe: ca. 0,1l.
Nachdem der Motor weiterhin sehr schlecht startet und die Einspritzdüse auch nicht wirklich schnarrt (nur ein leichte Quietschen), baue ich in den Dieselfilter ein neues Filzrohr ein (das Feinfilter ist bereits erneuert), weil ich vermute, dass beim Vorpumpen zu wenig Diesel nachläuft. Da im Tank vor der Sanierung ziemlich viel Rost und Dreck war, bin ich mir nicht sicher, ob ich das Filzrohr sauber bekommen habe. Ein anderer Grund könnte sein, dass die Einspritzpumpe zu wenig Druck bringt? Könnte das sein, obwohl er, wenn er mal läuft, gut Gas annimmt und auch ordentlich zieht? Bin weiter am Experimentieren.

Gruß Erich
Erich
Lanz4090
Benutzer
 
Beiträge: 5
Registriert: 08.01.2011, 20:51

Re: Lanz 4090 startet nicht immer

Beitragvon Öko » 29.07.2019, 21:49

Natürlich kann es sein das deine Dieselaufbereitung nicht mehr die fitteste ist, aber wenn du schreibst das er dennoch gut läuft wenn er dann mal an ist, tippe ich eher noch auf volllaufen des Motors im Stand. 100ml im Kurbelgehäuse ist schon recht viel, bei meinem (16er) kommen höchstens 10-20ml am Kurbelgehäuse raus. Kann man nachvollziehen ob Öl im Auslass bzw Auspuff bzw Zylinder steht? Das wäre noch viel brisanter... eventuell den Krümmer mal abnehmen und in verschiedenen Kolbenpositionen mal ein paar Tage stehen lassen.

Aber die Dieselanlage reinigen schadet natürlich nicht, grade die Blechtanks neigen zum schwitzen und das Kondenswasser macht den Rest/Rost. Ich habe mir auch nochmal zusätzlich ein Vorfilter eingebaut, einen mit Schauglas aus dem Bootszubehör, hält den groben Schmutz ab und Wasserablagerungen sieht man recht gut... Du kannst ja mal die Leitung vom Filter zur Pumpe demontieren und säubern, wenn da schon der Dreck rauskommt wirds aufwändig, Pumpe und Düse wollen das überhaupt nicht.

Schönen Gruß
Öko
Benutzer
 
Beiträge: 38
Registriert: 14.07.2015, 21:17

Re: Lanz 4090 startet nicht immer

Beitragvon Öko » 29.07.2019, 22:03

Nochmal kurz zum Thema, auch für andere interessierte die mitlesen.

So soll es nicht sein:

https://m.youtube.com/watch?v=CymLVB0j6Rs

Das ist der Idealfall:

https://m.youtube.com/watch?v=2s-ZnxnaP3g

Muss nicht unbedingt direkt an der Düse liegen, kann auch ein verschlissenes Pumpenelement oder undichtes Ventil sein. Merkt man recht gut an einem schnell volllaufenden Reglergehäuse (wenn Dieselhahn offen)
Öko
Benutzer
 
Beiträge: 38
Registriert: 14.07.2015, 21:17

Re: Lanz 4090 startet nicht immer

Beitragvon Lanz4090 » 01.08.2019, 10:07

Hallo Öko,
danke für deine Tips und Anregungen! Den Ölsammeltopf unter dem Schalldämpfer muss ich immer wieder leeren, ist ja auch in der Bedienungsanleitung so beschrieben. Deshalb nehme ich an, dass es normal ist, wenn sich dort Öl ansammelt. Habe nach 3 Tagen Stand wieder das Öl unten am Kurbelgehäuse abgelassen: ca. 10 ml.
Ich tippe jetzt eher auf die Einspritzdüse, denn die schnarrt nicht, sondern quietscht nur kurz und es kommen 6 Strahle raus, aber sie zerstäubt nicht (danke für die Links auf YouTube!). Ich werde mal versuchen, von einem anderen Lanz in meiner Gegend eine Düse auszuleihen und testen, ob er damit besser startet.

Gruß Erich
Erich
Lanz4090
Benutzer
 
Beiträge: 5
Registriert: 08.01.2011, 20:51

Re: Lanz 4090 startet nicht immer

Beitragvon Lanz204 » 24.10.2019, 20:21

Moin
ich denke auch das es an der düse liegt
fahre auch einen 4090 mit 2 stabglühkerzen funktioniert super, 2 mal pumpen dann springt er so an
habe neue düse und glühkerzen läuft prima
Lanz204
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: 13.01.2016, 18:57

Re: Lanz 4090 startet nicht immer

Beitragvon Lanz4090 » 25.10.2019, 14:46

Hallo,
das hört sich gut an!
Habe meine Einspritzpumpe und die Düse vor ca. 8 Wochen ausgebaut, die sind jetzt bei einem früheren Mitarbeiter vom Boschdienst, der sich mit diesen Teilen wohl auskennt. Die Pumpe ist ziemlich verschlissen und es ist anscheinend verwunderlich, dass mein Bulldog noch lief. Da es sich um eine spanische Pumpe handelt und die Ersatzteile aus Spanien kommen, dauert es halt ziemlich lange, bis mein 4090 wieder läuft.
Dann hoffe ich, dass er so gut anläuft wie deiner! Hoffentlich zieht er auch besser.
Gruß Erich
Erich
Lanz4090
Benutzer
 
Beiträge: 5
Registriert: 08.01.2011, 20:51


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste