Titel

 

 

Lanz Bulldog D2416

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Lanz Bulldog D2416

Beitragvon CH89 » 13.08.2019, 20:57

Hallo Lanz Bulldog-Freunde! Ich bin neu hier da ich mir einen Lanz D2416 kaufen möchte. Ich habe einen kompletten Lanz Bulldog D2416 mit Hydraulik in einer Scheune gefunden. Soweit so gut, aber ; Unter dem Nasenkeil des linken Schwungrades ist ein Blech und die KW sieht nicht schön aus:/. Die Kurbelwellenlagerung links hat auch ein wenig Spiel (auf und ab). Der Lanz ist mindestens 10 Jahre nicht gelaufen. Was meint Ihr, sollte man eher die Finger davon lassen, oder wie ist die Motorersatzteilversorgung? Wenn es noch einen Lichtblick für den Lanz geben würde, was dürfte man dafür zahlen? Ich bedanke mich und Hoffe es meldet sich wer :).

Grüsse aus der Schweiz
CH89
Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: 13.08.2019, 09:56
Wohnort: 5085 Sulz (Schweiz)

Re: Lanz Bulldog D2416

Beitragvon Öko » 14.08.2019, 20:03

Hallo,
generell ist es mit Ersatzteilen gar nicht mal so schlecht, bedingt durch das große Interesse an den Bulldogs. Die meisten Aufarbeitungen der Teile die nicht mehr neu hergestellt werden sind auch noch möglich, Betonung liegt auf noch... Trotzdem muss man auch bei den kleinen Volldieseln mit sehr hohen Kosten rechnen, es sind schnell mal über 3000€ an Teilen und Dienstleistungen versenkt... und das nur bei der Technik in Eigenarbeit.

Wenn das Schwungrad schon stümperhaft gesichert ist, heißt das meistens nichts gutes. Entweder horrende Betriebstunden und/oder schlechte Wartung durch einen Semidorfschmied. Meistens kommt noch sehr viel zum Vorschein was fast am Ende oder ganz am Ende ist..

Ohne ihn gesehen zu haben (ich) würde ich nicht mehr als 4000€ für so eine Katze im Sack ausgeben... im besten Fall kommst du mit einigen Hundertern weg (KW überarbeiten wenn möglich, Schwungrad etc) in Eigenarbeit. Wenns schlecht läuft, legst du nochmal das doppelte drauf und hast ein neues Hobby was dich das ein oder andere Jährchen begleitet.


Gruß
Öko
Benutzer
 
Beiträge: 37
Registriert: 14.07.2015, 21:17

Re: Lanz Bulldog D2416

Beitragvon CH89 » 14.08.2019, 22:27

Hallo Öko, besten Dank für deine ehrliche Antwort. Ich habe den Lanz heute gekauft und werde diesen am Freitag abholen. (er wurde vor 5 Jahren Hi. und Vo. noch neu bereift). Eine andere Frage; ich würde den Lanz gerne versuchen zu Starten, gibts da irgendetwas spezielles (z.b Motorschmierung) auf was man unbedingt Achten muss? (Ich kenne mich leider nur mit Schweizer Traktoren aus!)
Nochmals besten Dank und freundliche Grüsse aus der Schweiz
CH89
Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: 13.08.2019, 09:56
Wohnort: 5085 Sulz (Schweiz)

Re: Lanz Bulldog D2416

Beitragvon Öko » 15.08.2019, 06:06

Hallo,

da sollte es im Forum schon einiges an lese- Material geben. Grundsätzlich gibts da ein bisschen was zu beachten. Motoröl, Regleröl etc. Nach Anleitung wechseln. Dieselfilter kontrollieren ob ok (wegen Wasser/ Rost). Ölleitung am Zylinder links und KW Gehäuse rechts mal lösen und schauen ob Öl beim Vorpumpen kommt.


Gruß
Öko
Benutzer
 
Beiträge: 37
Registriert: 14.07.2015, 21:17

Re: Lanz Bulldog D2416

Beitragvon thomas schüber » 15.08.2019, 09:32

Betriebsanleitung kaufen das ist das erste
Ein Bulldog kann nicht einzylindrig genug sein.
thomas schüber
Bronze
 
Beiträge: 224
Registriert: 10.02.2006, 12:08
Wohnort: 79369 Wyhl

Re: Lanz Bulldog D2416

Beitragvon traktorschrauber » 16.08.2019, 09:24

Benutzeravatar
traktorschrauber
Benutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: 11.01.2016, 11:31
Wohnort: Schwabenheim an der Selz

Re: Lanz Bulldog D2416

Beitragvon Socke » 18.08.2019, 00:18

Obwohl die Antwort natürlich schon vorher gegeben wurde, stelle ich eine davon nochmal ganz bewußt in den Vordergrund:

Starte den Traktor erst, nachdem Du geprüft hast, daß die Ölversorgung der Lagerstellen im Motor mit sauberem Öl gewährleistet ist, bis hin zur Lagerstelle! Niemals! vorher.

Volker

P.S.: Und fleißig hier im Forum suchen, ist alles schon zig-fach thematisiert worden.
Socke
Bronze
 
Beiträge: 809
Registriert: 12.03.2007, 00:23
Wohnort: Kiel


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste