Titel

 

 

Zylinder 2416

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Zylinder 2416

Beitragvon 1Lanz2416 » 22.01.2020, 18:17

Hallo Zusammen,

ich restauriere gerade meinen 2416. Dazu habe ich unter anderem den Zylinder schleifen lassen.
Jetzt sagt mir die Firma ich soll den Steg von dem Auslaßschlitz hinterschleifen, weil dieser würde
sich mehr ausdehnen als der Rest vom Zylinder. In der Reparatur Anleitung habe ich nichts dazu gefunden.
Habt ihr das bei eurem Volldiesel auch so gemacht oder soll ich das besser sein lassen?

Viele Grüße aus der Eifel sendet Euch der Manfred.
1Lanz2416
Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.06.2017, 18:51
Wohnort: 53

Re: Zylinder 2416

Beitragvon oldtimerfreud » 22.01.2020, 22:42

Hallo,

hatte meine Sachen beim Dreyer der hat da glaub ich nix gemacht,bei den Glühköpfen hab ich mal davon gehört aber ich habs bei meinen Glühkopf nicht gemacht und bei meinen 24er auch nicht.
Ein Kumpel von mir hat nichts gemacht und lief auch.

LG
Oldtimerfreud
oldtimerfreud
Bronze
 
Beiträge: 583
Registriert: 25.07.2010, 12:17

Re: Zylinder 2416

Beitragvon Alex1616 » 23.01.2020, 08:23

Hallo Manfred,

Ja, diesen Steg vom Auslassschlitz solltest du um ca 1-2mm zurück schleifen. Sonst gibt es böse Kratzer im Kolben oder kann angeblich sogar zum Klemmer führen.

Ist Typisch bei allen 2-Taktern, da dieser Schlitz sich stärker erwärmt da er direkt im Abgasstrahl liegt und nicht gekühlt wird.

Warum dies allerdings dein Motorinstandsetzer nicht selbst macht ist fraglich. Haben gerade einen Zylinder von einem 28er beim schleifen und dies wird gleich erledigt.

Grüße Alex
Eine Handvoll Volldiesel
Alex1616
Benutzer
 
Beiträge: 64
Registriert: 03.01.2017, 11:49
Wohnort: 76684

Re: Zylinder 2416

Beitragvon bulli1706 » 23.01.2020, 14:52

Hallo Manfred.
Alex hat das richtig beschrieben. Es ist auch logisch; denn durch das Nachschleifen kommt der Kolben dichter an den Steg heran.
Das ursprüngliche Maß zwischen Kolben und Steg muss dann durch Nachschleifen des Stegs wieder hergestellt werden.
Wenn das nicht gemacht wird, besteht bei starker Ausdehnung des Stegs die Gefahr eines Kolben-Klemmers.
Gruß Oskar 8)
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Bronze
 
Beiträge: 372
Registriert: 17.12.2007, 23:21
Wohnort: 24855 Gammellund

Re: Zylinder 2416

Beitragvon Öko » 27.01.2020, 13:22

Hallo,
generell würde ich die Arbeit investieren den Steg etwas zu hinterschleifen. Logischerweise sollten keine scharfen Absätze eingearbeitet werden. 1-2mm halte ich für zu viel! Auf die Länge gesehen sollte der Steg etwas bauchig geschliffen werden, in der Mitte die tiefste Stelle ca. 6-8/10 reicht völlig meiner Einschätzung nach. Bei neu gegossenen Zylindern ist es auf jeden Fall angebracht, bei Überholten, die aber schon gelebt haben, ist das Thema Steg nicht mehr soo wichtig...

Gruß
Öko
Benutzer
 
Beiträge: 41
Registriert: 14.07.2015, 21:17

Re: Zylinder 2416

Beitragvon 1Lanz2416 » 29.01.2020, 18:45

Hallo Zusammen,

vielen Dank für Eure Hinweise.
Ich habe den Zylinder zurück an den Motorenbauer gegeben und dieser hat mir den Steg hinterschliffen.

Viele Grüße Manfred
1Lanz2416
Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: 28.06.2017, 18:51
Wohnort: 53


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste