Titel

 

 

Lanz bulldog 2416 ölverlust kupplungsseitig

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Lanz bulldog 2416 ölverlust kupplungsseitig

Beitragvon Chris k » 24.07.2020, 15:17

Hallo liebe lanz Gemeinde, mein Name ist Christian komme aus der südpfalz und besitze seit 1jahr einen 2416,nun zu meiner frage, ich benutze den lanz im Wald um Holz zu machen, seit geraumer zeit verliert er kupplungsseitig relativ viel Öl, denke mal so 2-3 Schnaps Gläser, anfangs beim kauf war das nicht so, er bekam laut vorbesitzer einen neuen kolben, schmieröl schließe ich aus, regler Öl hatte ich erneuert, hab aber letztens getriebeöl nachgefüllt auf einmal wurde der ölverlust schlimmer, ist da irgendein simmering hinter der kupplung?bekommt man das Schwung Rad gut ab? Bzw. Wie löse ich den Keil? Danke im voraus für die Hilfe
Grüße Christian
Chris k
Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: 18.07.2020, 18:18

Re: Lanz bulldog 2416 ölverlust kupplungsseitig

Beitragvon 1Lanz2416 » 24.07.2020, 19:46

Hallo,

hinter der Kupplung befindet sich ein Simmerring.
Den Keil solltest du mit einem Keiltreiber heraus bekommen.
Für die Kupplung abzuziehen, kannst du dir einen Abzieher mit zwei Gewindestangen bauen. Die Gewindestangen kannst du von vorne in die Kupplung schrauben. Zudem muss die Lenkstange, die an der Kupplung vorbei läuft, demontiert werden.

VG
1Lanz2416
Benutzer
 
Beiträge: 8
Registriert: 28.06.2017, 18:51
Wohnort: 53

Re: Lanz bulldog 2416 ölverlust kupplungsseitig

Beitragvon Öko » 25.07.2020, 11:51

Hinter der Kupplung sitzt direkt ein Wellendichtring, recht einfach zu wechseln. Falls der Hauptlagerdeckel dafür demontiert wird, bitte auf die Beilagen achten falls vorhanden. Diese Stelle bei den etwas älteren Modellen das Axialspiel der KW ein. Schadet auch nicht das Spiel mit einer Messuhr mal zu prüfen... Eigentlich sollte an dieser Stelle trotz verschlissenem WDR nicht sehr viel Öl austreten. Sicher das das Getriebeöl nicht überfüllt ist? Kontrollschraube sitzt Richtung Zapfwelle versetzt neben dem Achstrichter (rechts). Der Ölstand ist ok wenn dort wenig bis nichts mehr raus läuft beim auffüllen.
Öko
Benutzer
 
Beiträge: 53
Registriert: 14.07.2015, 21:17

Re: Lanz bulldog 2416 ölverlust kupplungsseitig

Beitragvon Chris k » 30.07.2020, 06:27

Vielen Dank für die Antworten, ja ich bin mir sicher das ich das getriebe nicht überfüllt habe, hatte die obere kontrollschraube aufgedreht und befüllt bis es an der schraube rauskam, das würde aber bedeuten wenn die kW eingelaufen wäre bringt ein neuer wellendichtring auch nicht viel? :? Grüße
Chris k
Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: 18.07.2020, 18:18

Re: Lanz bulldog 2416 ölverlust kupplungsseitig

Beitragvon Alex1616 » 30.07.2020, 09:49

Hallo Chris,

ich kann dich beruhigen, der Wellendichtring läuft auf einem Teil des Belagträgers der Kupplung, nicht auf der Kurbelwelle selbst.
Mit Sicherheit ist der Wedi mittlerweile einfach Steinhart und die Lauffläche ist noch gut. Wenn der Schwungradkeil ohne Probleme raus geht, ist die Sache dann auch relativ schnell erledigt.

Gruß Alex
Eine Handvoll Volldiesel
Alex1616
Benutzer
 
Beiträge: 66
Registriert: 03.01.2017, 11:49
Wohnort: 76684

Re: Lanz bulldog 2416 ölverlust kupplungsseitig

Beitragvon Chris k » 30.07.2020, 16:43

OK merci für die Antworten, werde mich demnächst mal dran achten. Grüße
Chris k
Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: 18.07.2020, 18:18

Re: Lanz bulldog 2416 ölverlust kupplungsseitig

Beitragvon Öko » 30.07.2020, 17:13

Ja richtig, der Wellendichtring läuft auf dem Schaft der Mitnehmerscheibe bzw. rumgedreht Das Teil ist sehr hart, da dort auch das Zahnrad zum Zwischenrad drangefertigt ist... Trotzdem kann es sein das der WDR auch dort eine Einschnürung auf der Fläche verursacht hat und zusätzlich noch Rost am äußeren Teil der Fläche ist. Es schadet nicht diese Fläche mit feinem Schleifpapier abzuziehen (darauf achten das nichts in die Nadellager kommt). Auf dieser Schaftfläche kann die Lippe des WDR etwas axial wandern (ca 1-2mm), da beim Kuppeln die Mitnehmerscheibe frei gegeben wird und die gesamte Einheit auf der Kurbelwelle etwas axial wandern kann...

Gruß
Öko
Benutzer
 
Beiträge: 53
Registriert: 14.07.2015, 21:17


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste