Titel

 

 

Ölspritzender 25PS Glühkopf

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Superdüse, wer hat Erfahrungen?

Beitragvon AndreasG » 03.03.2010, 21:07

Hallo,

hat jemand von Euch Erfahrungen mit der Superdüse gemacht. Angeblich soll die feiner Zersteuben, was folglich die Verbrennungstemperatur erhöht und somit das Öl mitverbrannt wird.
Meine Düse ist am Kopf tatsächlich ganz leicht undicht, was dem Einspritzdruck und somit der Zersteubung sicher nicht zuträglich ist.

Wer hat damit Erfahrungen damit, wer stellt die Düsen her und wieviel kostet die?

Gruß
Andreas
AndreasG
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.03.2010, 17:39
Wohnort: Rosenheim

Beitragvon Socke » 03.03.2010, 22:06

Hallo Andreas,

insbesondere nach Deinem letzten Beitrag empfehle ich Dir ganz besonders, erstmal in diesem Forum zu stöbern, statt das 1000-ste Mal die gleiche Frage wie die anderen vor Dir zu stellen. Ist alles, wirklich alles schon 'zig-fach behandelt worden.
Socke
Platin
 
Beiträge: 890
Registriert: 11.03.2007, 23:23
Wohnort: Kiel

Ölspucken

Beitragvon Bernd » 04.03.2010, 20:19

Hallo,

ich kann die vorangegangene Aussage nur bestätigen:

Auch unser 3506 litt bis zur Motorüberholung (mit neuen Kolbenringen) massiv unter Ölspucken, man sah nach dem fahren immer aus als hätte man Sommersprossen.

Ich empfehle auf jeden Fall die Kolbenringe zu checken.

Grüße
Bernd
Bernd
Benutzer
 
Beiträge: 21
Registriert: 09.05.2006, 08:37
Wohnort: Kleve

Beitragvon AndreasG » 07.03.2010, 17:45

Hallo,

ich habe bezüglich meines Problems einiges im Forum gefunden. Es wurde wirklich schon umfassend diskutiert. So wie es bei meinem 25er aussieht, stehen einige Reparaturen an. Boschöler überprüfen (wenn es die Aussentemperatur mal zulässt), Einspritzpumpenkolben eingelaufen, Einspritzdüse undicht und warscheinlich Kolbenringe verschlissen.

Vielen Dank nochmal für die vielen Beiträge!

Andreas
AndreasG
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.03.2010, 17:39
Wohnort: Rosenheim

Re: Ölspritzender 25PS Glühkopf

Beitragvon AndreasG » 17.05.2010, 21:35

Hallo,

ich habe das Problem des Ölspritzens bei meinem 25er Baujahr 1940 gelöst. Folgende Arbeiten habe ich durchgeführt.

- Luftfilter, Luftklappen und unteren Öldeckel demontiert. Kurbelgehäuse gereinigt, zuerst mit der Kaminkehrerbürste dann mit altem Diesel (ca.50 mal über meherere Wochen gespült) > Drecksarbeit
- Reglerschwung (links) demontiert > Reglerschwung mit Dampstrahler gereinigt und anschließend alle Gelenke gut eingefettet
- Öler ausgelitert - Fördermengen waren nach Werksangabe (vier Testleitungen angefertigt und dann habe ich für Leerlauf und Volllast je 500x gepumpt und dann gemessen)
- alle Tanks und Kraftstofffilter gereinigt (hat mit dem Ölen nicht direkt zu tun - aber alles war furchtbar verdreckt)
- Absperhahn Stopfbuchse erneuert
- Einspritzpumpe abgebaut, zerlegt und gereinigt, Ventilkugeln erneuert und eingeschlagen, Pumpenkolben mit Bügelmessschraube gemessen > kaum Verschleiß, Stopfbuchsen erneuert
- Kraftstoffleitung zur Einspritzdüse mit neuen Lötnippeln versehen
- Einspritzdüse und Zündsack demontiert - Einspritzdüse hat nur noch getropft > alle Einspritzdüsenteile im Ultraschallbad gereinigt
- Zylinderkopf innen gereinigt dann Düse mit selbstgedrehtem Kupferring (es gibt keine zu kaufen) abgedichtet
- Auspuff und Krümer ausgebrannt
- Kolbenringe kontrolliert ohne Ausbau > ob sie sauber Abstreifen
- Reglerschwung wieder eingebaut
- Sprühbild gemacht und Zündsack mit neuem Dichtring wieder eingebaut
- Standgas wieder grob voreingestellt
>> Funtkionstest - Der Bulldog lief auf Anhieb sauber im Stand - gleichmäßiger Leerlauf wie noch nie und viel mehr Leistung. Bei Vollgas (Ebene) kein Auspuffrauch mehr, bei starkem Beschleunigen Klopfen, bei Gaswegnahme leichter weißer Rauch und Rückkehr auf Standgas ohne nachregeln !
- Rückförderleitung oben am Öltank bei laufender Maschine abgeschraubt und mit Finger geprüft > erzeugt (Luft)Druck und es kommen Öltropfen

Inzwischen habe ich schon mehrere Fahrten gemacht, und es kommen nur noch wenige Tropfen unten aus der Bohrung am Auspuff!
Es wurde alles wo eine Dichtung war neu abgedichtet, ich habe alle Teile sorgfälltig gereinigt teils mit Bremsenreiniger, Diesel oder Ultraschallbad.

Packungsschnur, Dichtringe und Dichtungen habe ich bei Bausch bestellt und nach einiger Wartezeit auch alles Bekommen. An Literatur habe ich die Bedienungsanleitung, die Ersatztelliste und das Buch von Ernst Heinl verwendet, welches mir sehr geholfen hat.

Als Motoröl verwende ich jetzt das BulldogÖl von LiquiMoly.


PS: Ich wurde mehrfach gefragt woran das Ölspucken letztendlich gelegen hat?

Ich vermute dass der Schlamm im Kurbelgehäuse das Öl gebunden hat, wodurch es am Ablaufen gehindert wurde und beim Überströmen in den Brennraum teilweise mitgerissen wurde. Die Schlamschicht war sehr hartnäckig und konnte erst nach sehr häufigem Einweichen mit Diesel entfernt werden. Ich habe einfach von oben nach unten durchgespült (Lufklappen und Olsumpfdeckel entfernt und eine große Wanne untergestellt).
Des weiteren wird sich auch der höhere Einspritzdruck durch dichte Ventile in der Einspritzpumpe und die gute Zerstäubung der Düse auswirken, weil damit die Verbrennungstemperatur erhöht wird. Ob das Bulldogöl auch wirkt kann ich nicht sagen. Ich will aber kein anderes Öl mehr reintun, weil ich vom Schwarzfahren die Nase voll habe!

Viele Grüße

Andreas
AndreasG
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.03.2010, 17:39
Wohnort: Rosenheim

Re: Ölspritzender 25PS Glühkopf

Beitragvon AndreasG » 27.07.2023, 11:51

Bei mir kam das Ölspucken zwischenzeitlich wieder, weiterhin waren einige Reparaturen fällig und ich kam mehr zufällig auf die Lösung. Mein Zylinderkopf hatte im Bereich des Überströmkanals vom Glühsack zum Zylinderraum einen kleinen Haarriß der nur bei warmer Maschine "aufgemacht" hat. Folge war eine geringere Verdichtung im warmen Zustand und dadurch weniger Verbrennungstemperatur, infolge dessen ist das Motoröl nicht restlos verbrannt und wurde durch den Auspuff ausgeworfen. Als ich zufällig mal am Leistungsprüfstand war hatte der Bulldog nur kanpp 20PS. Dann ging ich der Sache auf den Grund.Zurerst habe ich neue Kolbenringe montiert. Dann die Einspritzpumpe überholt (neue Ventile, neuer Pumpenkolben). Nach Einbau eines neuen Zylinderkopfes, verbunden mit viel Anpassungsarbeit, hat der Bulldog jetzt eine kräftigere Verbrennung, erheblich mehr Leistung und spuckte kein Öl mehr aus. Kürzlich kam das Ölspucken wieder, weil die Zahnradpumpe eingelaufen war und aus dem Ölsumpf (Kurbelgehäuse) das Öl nicht mehr ausreichend abgesaugt hat. Also hab ich die Zahnradpumpe überholt (neue Zahnräder, neuer Pumpendeckel), seitdem ist wieder alles gut.
Hinweise: Sprühbild der Kraftstoffdüse ist sehr gut. Den Boschöler habe ich ausgelitert und auf Werkseinstellung eingestellt, auch die Zylinderschmierung! Bei allen Arbeiten habe ich den Heinl, Bedienungsanleitung und Ersatzteilliste verwendet.

Gruß
Andreas
AndreasG
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.03.2010, 17:39
Wohnort: Rosenheim

Vorherige

Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste

cron