Titel

 

 

Kühlerabdeckung D5506, Bezugsquelle?

Alles über den Lanz Bulldog - Glühköpfe. In diesem Forum sind auch Beiträge zu Halb- und Volldieseln bis Ende 2009 enthalten.

Kühlerabdeckung D5506, Bezugsquelle?

Beitragvon Mucky » 14.08.2013, 10:57

Moin,
weiss jemand ob es irgendwo die Kühlerabdeckungen für den Lanz D5506 gibt?
Soweit ich weiss besteht die Abdeckung aus 3 Blechen die man an den Kühler hängt.

Oder hat jemand noch eine Abdeckung zu verkaufen?

MFG

Mucky
Mucky
Benutzer
 
Beiträge: 17
Registriert: 06.01.2009, 19:53

Re: Kühlerabdeckung D5506, Bezugsquelle?

Beitragvon Rohoelzuender » 14.08.2013, 19:27

Hallo,

Unser D1706 mit früher Seriennummer hat diese drei Abdeckbleche auch noch. Dazu gehören zwei Gürtbänder mit jeweils 4 Drehwirbeln, wo man die Bleche dranhängen kann. Die drei Bleche haben jeweils Langlöcher, damit man die Bleche über die Drehwirbel gestülpt bekommt und nach drehen der Wirbel um 90 Grad festhängen. Da meine Oma immer gut auf den Bulldog acht gegeben hat, sind auch diese drei Bleche noch die Originalen. Nur die beiden Gurtbänder hat ein Sattler neu angefertigt, weil die alten Bänder nicht mehr zu gebrauchen waren.

Im Bild hängen alle drei Bleche in mittlerer Position übereinander.

Gruß Gordon
Dateianhänge
Kühler Abdeckbleche mit Gurtbändern.jpg
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Kühlerabdeckung D5506, Bezugsquelle?

Beitragvon bp-lanz2416 » 15.08.2013, 19:57

Hallo Mucky,
hast Du einmal in der Scheune nachgesehen?
Und ich glaube, dass ich diese Abdeckungen auch schon aus SPeerholz gesehen habe, währen somit leicht auf der Erika selber zu fertigen.

Gruß
der stolze 2416 Besitzer...
---------------------------------------------------
mfg BP-Lanz2416

---------------------------------------------------
bp-lanz2416
Benutzer
 
Beiträge: 39
Registriert: 16.06.2009, 16:17

Re: Kühlerabdeckung D5506, Bezugsquelle?

Beitragvon cs » 15.08.2013, 21:38

Hallo bp-lanz2416,

eine Kühlerabdeckung aus Holz hat Lanz nie hergestellt, auch nicht so eine aus deinem erwähntem "Speerholz" ! :mrgreen:

Gruß
Christoph
cs
Silber
 
Beiträge: 154
Registriert: 07.12.2009, 21:23

Re: Kühlerabdeckung D5506, Bezugsquelle?

Beitragvon krahola » 17.08.2013, 18:00

frag mal beim bausch nach,
der hat doch fast alles!
gruss
torsten
krahola
Silber
 
Beiträge: 115
Registriert: 30.10.2011, 18:00

Re: Kühlerabdeckung D5506, Bezugsquelle?

Beitragvon Rohoelzuender » 17.08.2013, 19:00

Hallo,

Die Bleche kann man selber bauen. Wenn gewünscht kann ich das mal ausmessen, wie breit und hoch und "stark" jedes Blech ist. Dann noch die Abstände der Langlöcher und deren Durchmesser. Die Bleche kann man sich beim Metallbaubetrieb passend abkanten lassen, für die Langlöcher bohrt man zwei Bohrungen nebeneinander und feilt den Rest raus. Dann noch die Kanten ein wenig abrunden, grundieren, lackieren, fertig.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Kühlerabdeckung D5506, Bezugsquelle?

Beitragvon barnie406 » 19.08.2013, 07:02

Hallo,
also ich würde mich über die Maße sehr freuen,
mir fehlen die Original Bleche am 5506 nämlich auch.

Vielen Dank vorab,
mit freundlichem Gruß,

Dennis
barnie406
Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: 17.03.2011, 11:57

Re: Kühlerabdeckung D5506, Bezugsquelle?

Beitragvon Rohoelzuender » 19.08.2013, 18:46

Hallo,

Gerne. Hier die Maße der Kühlerabdeckung. Bin mal gespannt, ob die Bleche bei einem Lanz Teilehändler schon in Alsfeld als Nachbau auf dem Tisch liegen oder irgendwo im onlineshop auftauchen. :beifall:

Länge: 320 mm
Breite: 100 mm

Langlochbohrung- Durchmesser : 7mm
Langloch- Innenlänge : 15mm
Langloch- Mitte Abstand zu Blech Außenkante: 25 mm

Blechstärke: 1mm

Anmerkung: Die Langlöcher sind stehend, nicht liegend.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Kühlerabdeckung D5506, Bezugsquelle?

Beitragvon barnie406 » 20.08.2013, 10:17

Hallo Gordon,

vielen Dank schonmal.

Funktioniert denn diese Variante der Abdeckung ausreichend gut? Ich habe die Erfahrung gemacht, also als der Schlepper noch lief und nicht zerlegt war, das ich um die Temperatur in den grünen Bereich zu bekommen wirklich alles dicht machen mußte. Also per dickerem Papier oder etwas Folienaähnlichem. Gut das Problem war dann das ganze während der fahrt auch entsprechend anpassen zu können. ;-)
Aber der 5506 wird ja gern mal schnell zu kalt.
Wie verhält sich das bei den Blechen, laut dem Bild scheinen die ja nich dicht an zu liegen.

Mit freundlichem Gruß,

Dennis
barnie406
Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: 17.03.2011, 11:57

Re: Kühlerabdeckung D5506, Bezugsquelle?

Beitragvon Rohoelzuender » 20.08.2013, 17:41

Hallo,

Ich sag mal so: Theorie und Praxis...

Theoeretisch kann man mit den drei Blechen die Temperatur schon einigermassen im optimalen Temperaturbereich halten. Wer hat da in der Praxis streng drauf geachtet? Die Wenigsten. In der Praxis sah das dann so aus: Morgens alle drei Bleche dran gemacht und nach einer Stunde vor dem Pflug war das Wasser am kochen. Nimmt man jetzt ein oder gleich zwei Bleche ab? Richtig. Alle drei! So war´s bei uns. Die ersten Teile die auf dem Dachboden landeten waren die drei Bleche. Da wurde Morgens im Winter lieber das abends zuvor abgelassene Wasser auf dem Holzkohleherd erwärmt und in den Kühler gefüllt. Der Motor lief so ohne die drei Bleche eigentlich nie mehr bis zum kochen. Ich habe das mal geschafft den Motor zum kochen zu bringen. Ging recht unproblematisch. Ein Sommertag mit 35 Grad Außentemperatur, alle drei Bleche am Kühler und eine Stunde puppern im Leerlauf. Nach dem abnehmen aller drei Bleche und durch Halbgas geben ging die Temperatur dann innerhalb einer Viertel Stunde in den normalen Bereich zurück.

Auf dem Bild hängen die drei zusammengelegten Bleche tatsächlich unnormal weit vom Kühler ab. Wenn man nur jeweils eines an zwei Drehwirbel hängt, hängt es fast gerade. Bei Vollgas saugt der Motor die dünnen und damit leichten Bleche an den Kühler an. Zwischen den Blechen und wegen der Gurtbänder ist da zwangsläufig Luft.

Also wie gesagt, meine Oma hat den Bulldog im ersten Jahr entweder mit drei Blechen im Herbst gefahren bis zum kochen und danach komplett ohne Bleche. Über die Benutzung mit einem oder zwei Blechen kann ich nichts sagen. Kommt auch darauf an, wo man die Bleche hin hängt. In der Mitte saugt der Lüfter die geringste Luftmenge an. Wenn ich hier ein Blech hinhänge ist das weniger wirksam als wenn ich es ganz nach oben oder ganz nach unten hänge. Man kann so folglich auch bei zwei Blechen eins in die Mitte und eins ganz nach unten oder oben hängen oder eins ganz nach oben und eins ganz nach unten. Es ergeben sich somit viele Kühlvarianten.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Kühlerabdeckung D5506, Bezugsquelle?

Beitragvon Heinrich.L » 20.08.2013, 21:04

Ich hatte mal einen 6006.
Der Bulldog war fertig restauriert, nur der neue Keilriemen für den Lüfter war noch nicht hier. Der Bulldog hatte einen Schnellgang. Lief ca. 45.
Bin dann an einem Wochenende ca 100 Km auf ein Treffen gefahren (ohne Keilriemen) und der Bulldog wurde nicht warm. Die Temperatur ist gerade mal im unteren grünen Bereich gewesen.

Die Halb und Volldiesel werden sehr schlecht warm und man bringt sie nur selten zum Kochen.

Anders ist es bei den Glühköpfen. Wenn ich mit meinen 8506 ca 10 Km mit angehängtem Wohnwagen fahre, dann ist die Temperatur im oberen grünen Bereich. Bei weiterer Fahrt dampft es am Einfüllstutzen schön heraus. Für einen Glühkopf die optimale Betriebstemperatur. Der geht dann wirklich wie die Sau. (sorry, bin aus Bayern)

Mfg. Heinrich
Heinrich.L
Silber
 
Beiträge: 172
Registriert: 16.01.2011, 14:38

Re: Kühlerabdeckung D5506, Bezugsquelle?

Beitragvon Rohoelzuender » 21.08.2013, 08:54

Hallo,

Kann man nicht generell vergleichen. Spielen ist was anderes wie arbeiten. Wenn Du mit dem Bulldog den Großglockner ohne Keilriemen rauf gefahren wärst unter Vollast, also nicht bei jedem bißchen gleich runterschalten, was man beim pflügen auch nicht macht, dann wäre die Temperatur beim 60 er auch höher gegangen.

Gruß Gordon
Rohoelzuender
Platin
 
Beiträge: 3015
Registriert: 08.12.2007, 12:26
Wohnort: 34289 Oberelsungen

Re: Kühlerabdeckung D5506, Bezugsquelle?

Beitragvon barnie406 » 21.08.2013, 09:44

Moin moin,

@ Gordon,
vielen Dank für den Bericht. Ich denke ich werde die entsprechend anfertigen ( schon weil es halt Orichinoal ist ) und dann sehen wie es am besten funktioniert.

@ Heinrich,
auch der 5506 hat einen Glühkopf ;-).

Mit freundlichem Gruß,

Dennis
barnie406
Benutzer
 
Beiträge: 4
Registriert: 17.03.2011, 11:57

Re: Kühlerabdeckung D5506, Bezugsquelle?

Beitragvon Timo » 22.01.2022, 18:33

Hallo
Ich hätte da mal eine Grundsätzliche Frage zu den Kühlerabdeckungen ( Kühlerblech)
Braucht man die ?
Oder nur wenn man den Lanz im Winter fährt
Ich hab einen 3506 Vorkrieg
Gruß Stefan
Timo
Benutzer
 
Beiträge: 20
Registriert: 24.12.2021, 16:55
Wohnort: 97711 Maßbach


Zurück zu Lanz-Bulldog, Glühköpfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 65 Gäste