Titel

 

 

Startnute und Regler 1616

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Startnute und Regler 1616

Beitragvon katzoff » 27.09.2020, 07:43

Hallo. Nach 5,5 Jahren bin ich mit der Vollrestauration meines 1616 Nr. 160236 fast fertig. Ein Problem ergibt sich noch beim Regler, insbesondere bei der Startnute.
Ich habe bei der Kraftstoffpumpe das Pumpengehäuse mit einer Zulaufbohrung und den Pumpenkolben mit Startnute. Wenn ich alles nach Anleitung zusammenbaue, kann die Startnute nicht wirken.
Grund: Der Y-Hebel steuert ja die Regelstange der Kraftstoffpumpe. Stellung auf Leerlauf: Y-Hebel geht nach links Richtung Reglerdeckel und nimmt die Regelstange 23 mit bis diese fast am eigenen Anschlag ist (begrenzt durch die Verzahnung zwischen Regelhülse und Regelstange). Die Rolle der Regelstange steht am linken Ende der Regelstangeführung, so wie auf dem Bild.
Vollgas: Y-Hebel geht nach rechts, jetzt wird die Regelstange aber nicht bis zum eigenen Anschlag mitgenommen, sondern nur etwas über die Mittelstellung hinaus, also die Rolle der Regelstange steht dann knapp rechts von der Mitte. Der Motor läuft im Leerlauf und Vollgas auch Top.
Startstellung: Der Y-Hebel überwindet die Federkraft und drückt den Lastbegrenzer ein. Die Regelstange geht weiter nach rechts, endet aber etwa 1cm vor dem eigenen Anschlag. Da liegt der Hase im Pfeffer: Der Stift vom Lastbegrenzer ist am Anschlag, dadurch ist der Y-Hebel am Anschlag, aber die Startnute vom Pumpenkolben fluchtet nicht mit der Zulaufbohrung des Pumpengehäuses.
Diese fluchten erst, wenn die Regelstange noch weiter nach rechts geschoben wird. Das ist mechanisch aber nicht möglich.
Einzige Möglichkeit: Ich versetzte Regelhülse und Regelstange um einen Zahn, ignoriere also die Markierungen. Ich möchte aber gar nicht erst ausprobieren, was ich damit anrichte (z.B. ein Durchgehen).
P1030448.JPG

Zudem habe ich am Reglergehäuse einen Hebel, der bisher nirgends beschrieben wurde. Er ist im inneren des Reglers nicht mit etwas verbunden. Auch außen wird er nicht geführt oder durch etwas eingestellt. Er hat ein Gewinde für ca. M12. Im inneren könnte er den Y-Hebel nach rechts, also Richtung Vollgas, begrenzen oder regulieren, vlt. mit Feder. Das war aber auch vor der Restauration schon so.
P1030447.JPG

Also man sieht ja 3 Hebel. Der rechte geht zur Ölpumpe, der mittlere vom Gashebel und der linke ist der mit der mir unbekannten Funktion. Hier ist der mittlere Hebel auch am Vollgasanschlag.

Hilfe!
Man darf alles machen, man darf sich nur nicht erwischen lassen!
katzoff
Benutzer
 
Beiträge: 13
Registriert: 07.10.2015, 13:03
Wohnort: 33335 Gütersloh

Re: Startnute und Regler 1616

Beitragvon Hendrik Deters » 29.09.2020, 18:17

Hallo,

ich kann dir bei der Problematik zwar leider nicht helfen, aber unser D1616 (160397) hat den gleichen mysteriösen Hebel am Reglergehäuse.
Bild

Bis heute konnte mir niemand sagen wozu der dient. Vielleciht kommt ja jetzt ein wenig Licht ins Dunkel?

Gruß, Hendrik
Von der Wiege bis zur Bahre: Nur Hubers beste Bulldogs fahre!
Benutzeravatar
Hendrik Deters
Silber
 
Beiträge: 113
Registriert: 09.02.2006, 22:33
Wohnort: Petersfehn (Ammerland)

Re: Startnute und Regler 1616

Beitragvon bulli1706 » 04.10.2020, 15:08

Zu dem mysteriösen Hebel am Reglergehäuse kann auch ich Dir keine Lösung anbieten.
Die Startnut funktioniert wie bei Deinem D1616 nur bei einem Zulauf.
Beim Zusammenbau der Pumpe ist aber wichtig, dass im Dieselbad montiert wird und die Markierungen fluchten.

Beim Startvorgang steht der Pumpenkolben auf Vollförderung und fluchtet die Startnut mit der Zulaufbohrung.
Sobald beim Pumphub die untere Kante der Startnut die Zulaufbohrung verschlossen hat, beginnt die Einspritzung und damit die Zündung entsprechend später als ohne Startnut.
Das ist der Sinn der Startnut. Denn in aller Regel erleichtert eine verspätete Zündung das Anlassen jedes Verbrennungsmotors.

Wenn Du den Pumpenkolben aus Versehen um 180° verdreht einbaust, wird Dein Bulldog mit Sicherheit durchgehen.
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Gold
 
Beiträge: 480
Registriert: 17.12.2007, 22:21
Wohnort: 24855 Gammellund

Re: Startnute und Regler 1616

Beitragvon Lanz2416Sanzi » 20.03.2021, 19:34

Hallo,

bei mir war die Pumpe fest (2416) ein bekannter von mir hat sie zerlegt und zusammen gebaut, er hat aber gesagt, das im Buch etwas falsch beschrieben wäre bzw. nicht zur Einlassöffnung passt. er hat sie zusammen gebaut und ich hab sie eingebaut.. der Schlepper lief aber nicht an, dann hab ich mir gedacht ich baue es wie im Buch beschrieben ist zusammen. Jetzt läuft er an aber dreht entweder hoch oder geht aus... woran könnte das liegen? HÄNGT DA DER REGLER? oder ist einfach was falsch zusammengebaut?
Lanz2416Sanzi
Benutzer
 
Beiträge: 1
Registriert: 20.03.2021, 19:20
Wohnort: 74858


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste