Titel

 

 

Getriebeöl leckt Kupplungsseitig 2816

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Getriebeöl leckt Kupplungsseitig 2816

Beitragvon Mattbrun » 29.01.2023, 23:09

Moin zusammen,
Ich habe ein Problem bei meinem 2816 mit der Abdichtung des Flanschbolzens G 318, welcher das Zwischenrad zwischen Motor und Getriebe führt.

Bei schnellerer Straßenfahrt leckt der Bulldog ziemlich stark Getriebeöl, obwohl der Bolzen bei einer Fachfirma im Zuge einer Motorrevision erneuert wurde.

Ich würde den Sitz des Bolzens gerne nochmal selber überprüfen, bin nur nicht ganz sicher( wenn ich den Bolzen ziehe, fällt das Zwischenrad weg) oder?

Kann mir jemand helfen

Schöne Grüße an alle….

Deutz D 30
Lanz 2016
Lanz 2816
Simson Schwalbe
Mattbrun
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.01.2022, 22:32
Wohnort: 26817 Rhauderfehn

Re: Getriebeöl leckt Kupplungsseitig 2816

Beitragvon Alex1616 » 01.02.2023, 08:04

Hallo Mattbrun,

bist du dir sicher, dass das Getriebeöl aus dem Sitz des Bolzens kommt und nicht aus dem Simmerring der Kupplung? Das wäre nämlich eine Typische Stelle für so etwas.

Ich selbst habe noch nie versucht den Bolzen zu ziehen solange der Bulldog zusammengebaut war. Vielleicht jemand anderes im Forum.

Zusätzlich zu dem Problem, dass sich das Zahnrad bewegen wird nachdem der Bolzen gezogen ist und ich mir nicht sicher bin ob die Kegelrollenlager im Sitz bleiben, kommt dazu dass sich der Bolzen von außen ggf nicht ziehen lässt. Ich schlage den Bolzen immer von innen nach außen. Also mit einer Stange durch das Kurbelgehäuse.

Grüße Alex
Eine Handvoll Volldiesel
Alex1616
Silber
 
Beiträge: 111
Registriert: 03.01.2017, 10:49
Wohnort: 76684

Re: Getriebeöl leckt Kupplungsseitig 2816

Beitragvon Schwungrad » 14.02.2023, 18:08

Servus Mattbrunn,
ich gehe mit Alex einer Meinung, dass das Öl sicher nicht aus dem Sitz des Flanschbolzens kommt. Die kritsiche und schwache Stelle ist beim Simmerring zur Kupplung. Lass den Flanschbolzen in zusammengefahrenen Zustand in Ruhe, sonst gibt es Probleme!
Gruß
Hans
Schwungrad
Benutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.01.2023, 17:25

Re: Getriebeöl leckt Kupplungsseitig 2816

Beitragvon Mattbrun » 27.06.2023, 08:26

Moin zusammen, hier mal ein Update.
Das Lecken hat ein Ende gefunden.
(Tip kam von Lars Dreyer)
Der Getriebeölstand war wohl ganz leicht über max. und bei höherer Getriebedrehzahl (großer Schnellgang) kam es zu dem besagtem Ölaustritt am Bolzen des Zwischenrades.

Erst hatte ich noch auf Innendruck im Getriebe getippt, aber eine zusätzlich montierter Entlüfter brachte eigentlich keinen Erfolg.

Nachdem das Getriebeöl genau auf Niveau gebracht wurde, ist das lecken vorbei.

Die Überfüllung war aber echt nicht viel, evtl ein halber Liter.

Hat evtl. auch jemand ähnliche Erfahrungen mit Getriebeölständen bei den xx16 er Bulldogs gemacht.

Schöne Grüße an alle aus Ostfriesland
Mattbrun
Benutzer
 
Beiträge: 10
Registriert: 02.01.2022, 22:32
Wohnort: 26817 Rhauderfehn


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

cron