Titel

 

 

Lanz D1616 Kurz

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Lanz D1616 Kurz

Beitragvon lanz16ps » 05.10.2023, 12:36

Guten Tag allesamt.
Ich bin mal wieder am Ende meines Lateins! Habe meinen D1616, Lenkung nach rechts eingeschlagen, mit dem linken Vorderrad direkt auf einen Baum gesetzt. Bin auf der Kupplung abgerutscht und der Traktor machte einen Satz in Richtung Baumstamm. Linkes Vorerrad natürlich sehr weit nach Innen die Spur ist absolut hin. Um festzustellen ob ggf. der Achsschenkel was hat, habe ich links aufgemacht. Lediglich die Passfeder war gebrochen. Also neue PF (übrigens ein DIN Teil das ca. 65ct. kostet und nicht 19.-- € wie bei manchen Händlern!) Und jetzt das Massgebende dieses Beitrages:
Beim Zusammenbau habe ich leider die obere "Bundbüchse" deformiert. Das ist m.E. die Nummer D 4834 in der E-Teilliste von D1616. Diese Büchse ist aus Blech mit einer Wandung von c. 0,8 mm, sie ist geschlitzt (ca. 5mm) um an der Passfeder vorbei zu gehen und sie ist gegenüber des Schlitzes in Keilform ausgespart, um die Befestigungsschraube für den Lenkhebel durchzulassen. ! Dieses Teil suche ich dringend! Keiner der Händler kennt dieses Teil, teilweise wird behauptet diese Büchse sei "gebastelt". Das kann nicht sein, denn auf der rechten Seite ist auch so eine Büchse.
Kann mir jemand ggf. eine Bezugsquelle nennen oder hat vielleicht die Maße, damit ich mir die Büchse machen lassen kann?
Ich hab mal Bilder von der deformierten Büchse beigefügt (sind Bilder vom 11.09.23), sowie ein Bild der rechten Achse, Achsschenkel oben wo die Büche mit ihrem Bund angezeigt wird (dieses Bild ist vom 10.09.23).

7b.jpg
7a.jpg
Dateianhänge
5.jpg
Kaum macht man's richtig - schon funktionierts! :D
lanz16ps
Benutzer
 
Beiträge: 11
Registriert: 11.11.2009, 13:12
Wohnort: 75245 Neulingen

Re: Lanz D1616 Kurz

Beitragvon Alex1616 » 05.10.2023, 18:54

Hallo,

mir persönlich ist nicht bekannt, dass es eine solche Buchse original gab, da würde ich mich der Meinung der Händler anschließen. Habe extra nachgesehen, aber weder mein kurzer 16er, noch eine geschlachtete Vorderachse im Regal weißt so etwas auf. Auch mein Schmalspur (ebenfalls ungefederte Vorderachse, aber schon mit Vielzahn statt Keilnut) hat diese nicht. Stattdessen ist der Achsschenkel direkt in den Lenkhebel geschoben und verspannt.
Auch das Teil 4834 aus der ETL (Ausgabe 11/58) zeigt nicht das von dir beschriebene Teil sondern einfach die untere Achsschenkelbuchse.
Für mich sieht es danach aus, als ob schon mal etwas ähnliches passiert ist und beide Achsschenkel so repariert wurden oder, dass die Achse eingelaufen war und jemand diese auf der ganzen Länge abgedreht hat um Übermaß Buchsen einbauen zu können. Wären somit vermutlich Einzelstücke und die Maße müssen ausgemessen werden.

Mach doch gern mal ein Bild vom Achsschenkel. Insbesondere von der Stelle an dem die Buchse saß.

Grüße Alex
Eine Handvoll Volldiesel
Alex1616
Silber
 
Beiträge: 114
Registriert: 03.01.2017, 10:49
Wohnort: 76684

Re: Lanz D1616 Kurz

Beitragvon lanz16ps » 06.10.2023, 10:50

Danke an Alex1616 für die penible Beschreibung.
Mir ist eben aufgefallen, dass gerade bei den Achsschenkelbüchsen - und zwar bei allen - von "Büchsen" gesprochen und bei der von mir angegebenen und auch fotografierten Büchsen die angesprochenen ET-Liste (die auch ich hab) von einer "Bundbüchse" sprechen. Optisch unterscheiden die sich von den anderen durch den oben sichtbaren Wulst/Bund. Von diesen Bundbüchsen sind 3 stück als Bedarf auf der ET-Liste vermerkt und zwar sitzen jeweils eine (1) auf den von mir beschriebenen Stellen und eine (1) sitzt bemerkenswerter Weise am Ende des "Vorderachsbolzens mit Drückevorrichtung". Ich habe mich davon überzeugt, dass dies an meinem Traktor so ist. Das zeugt m.E. auf werksseitige, originale Anbringung und nicht auf Überarbeitung hin.
Aber Alex1616, Dein Kommentar hat bewirkt, dass ich mich wohl nicht mehr um eine derartige "Bundbüchse" kümmere sondern vielmehr nach einem Ersatzmaterial schaue, was wahrscheinlich einfacher ist In diesem Zusammenhang bin ich um entsprechende Lieferadressen von Gleitbuchsen etc. oder entsprechende Rohre zur Selbstanfertigung dankbar.
Ich danke schon einmal im voraus!
Kaum macht man's richtig - schon funktionierts! :D
lanz16ps
Benutzer
 
Beiträge: 11
Registriert: 11.11.2009, 13:12
Wohnort: 75245 Neulingen


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste