Titel

 

 

Anhänger

Anhänger

Beitragvon Socke » 28.06.2011, 23:01

Hallo,

ich habe einen 3,2 to. Maack-Anhänger Bj 1957, ohne Papiere. Frage dazu:
Ich will den regulär mitführen können, ohne Gewerbe, mit schwarzer Nummer etc. Was brauche ich an Papieren, muß der zugelassen werden? Es soll 191 eine Änderung der Regeln gegeben haben, mein Tüv-Spezi wusste auch nicht so genau Bescheid. Weiß das jemand genauer?

Danke!

Volker
Socke
Platin
 
Beiträge: 890
Registriert: 11.03.2007, 23:23
Wohnort: Kiel

Re: Anhänger

Beitragvon Lanzi67 » 29.06.2011, 15:13

Hallo!
Also bei mir war das voriges Jahr so mit meinem Anhänger:
Dekraprüfer hat ein Vollgutachten gemacht und eine Betriebserlaubnis (25 Km/h) ausgestellt. Ich wollte ein schwarzes folgekennzeichen haben, das war nix.
Der Amtsleiter der Zulassungsstelle wurde hinzugeholt und der sagte Brief und Schein ausstellen! Naja da ist eben immer wieder Tüv fällig alle 2 Jahre und Steuern wollen die auch, hab zum Glück meinen 3,5t Anhänger zum 2 tonner gemacht im Gutachten, das spart Steuern!

Gruß
lanzi67
(Jörg)
Benutzeravatar
Lanzi67
Platin
 
Beiträge: 737
Registriert: 08.02.2007, 14:10
Wohnort: 08294 Lößnitz/Erzgebirge

Re: Anhänger

Beitragvon Socke » 29.06.2011, 20:43

Hallo Jörg,

so habe ich mir das auch gedacht. Wieviek Steuern fallen denn so an?
Socke
Platin
 
Beiträge: 890
Registriert: 11.03.2007, 23:23
Wohnort: Kiel

Datenblatt gesucht

Beitragvon Socke » 11.12.2022, 21:13

Ich hole den Thread mal wieder hoch...
Ich bin mit dem Anhänger immer noch nicht weiter, habe aber mittlerweile eine Idee, wie es weoitergehen kann.

Dazu brauche ich für das Fahrzeug Papiere. Die kriege ich von einem Sachverständigen, am einfachsten ist das möglich, wenn ich ein Datenblatt vorzeigen kann.
Also, Frage:
Wer weiß, woher ich ein Datenblatt - oder sogar eine Briefkopie - für folgenden Hänger bekommen kann:
Hersteller: Maack, Visselhövede
Typ: UL5
Baujahr 1957
Zul. GM: 3,2to
Bereifung: 150-20

Acjhtung: Den UL5 hat Maack in 2 Versionen gebaut:
Einmal den "älteren" Typ, wie ich ihn habe.
Bereifung 150-20 (6.00-20)
Mit Kutschbock und Bremse auf der Hinterschse (also noch für Pferdezug geeignet.

Ich weiß von einem, der den gleich benannten Nachfolger hat, der Die Bremse auf der Vorderachse hat und 16"-Räder. Das nützt mir leider nichts.

Ich danke Euch!

Volker
Socke
Platin
 
Beiträge: 890
Registriert: 11.03.2007, 23:23
Wohnort: Kiel


Zurück zu allgemeine Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron