Titel

 

 

Trotz trennender Kupplung kein Schalten möglich ?!(2816)

Alles über Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel. Beiträge ab 2010.

Trotz trennender Kupplung kein Schalten möglich ?!(2816)

Beitragvon Alldog Fan » 24.10.2022, 23:18

Hallo liebe Lanz Gemeinde,
ich bin mittlerweile am Rand der Verzwleilung angelangt. :cry: :cry:
Ich besitze einen 2816 VD wo ich kürzlich den gesamten Motor überholt habe. Die ersten 3-4 Betriebsstunden war alles wunderbar, er lief und fuhr wie am ersten Tag.
Dann kam ein lautes Klackern dazu, was sich im Nachhinein als loses Schwungrad entpupte. Ich hatte allerdings, aufgrund von noch wenig Erfahrung mit Lanz Technik, die Kupplung im Verdacht und habe diese ausgebaut. Beim demontieren habe ich dann festgestellt , dass zwei von den , ich glaube 6, Nietenköpfen die die Belagscheibe mit der Hohlwelle verbinden, abgebrochen waren. Ich habe dann die Kupplung (bis auf das Schwungrad) zum Dreyer geschickt. Der hat dann alle Nieten erneuert, die Scheibe auf Schlag überprüft und einen guten gebrauchten Gussdeckel, wo die Druckfedern drinn sitzen, eingebaut da der alte wo die Wippen aufliegen ziemlich ausgelutscht war. Ich habe dann nach Reparaturbuch alles wieder zusammen gebaut und auf die 92mm eingestellt. Dann hab ich die Kupplung wieder drauf gemacht und oh Wunder, man konnte zwar super Zähne im Getriebe putzen, aber einen Gang einlegen war und ist unmöglich :cry: . Mittlerweile habe ich die Kupplung mehrfach runter gehabt, alles mehrfach überprüft, auf 91mm eingestellt und nach wie vor derselbe Driss. Kupplungsgestänge ist auch eingestellt. Man kann auch durch die Löcher im Schwungrad sehr gut sehen, dass die Druckplatte überall gleichmäßig und weit genug abhebt. Ich habe beim letzen mal Kupplung zusammen bauen mal die Belagscheibe samt Welle einzeln auf die KW geschoben und gedreht, war alles leichtgängig. Dreyer hat auch keine Ahnung mehr woran es liegen könnte und ich bin mit meinem Latein schon länger am Ende :kratz:

Vielleicht hat ja jemand von euch noch eine Idee woran es liegen könnte. Bin für jeden erdenklichen Hinweis/Tipp dankbar.
Alldog Fan
Benutzer
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.10.2020, 22:11

Re: Trotz trennender Kupplung kein Schalten möglich ?!(2816)

Beitragvon Zweitakter » 25.10.2022, 18:19

Hallo Alldog Fan,

Waren das nicht 94 mm die eingestellt werden sollen bei neuen Belägen?

Am besten ist Du läßt Dir wieder den angeblich ausgelutschten Gussdeckel wieder einbauen. Dann wird es funktionieren.

Bulldoggrüsse vom Zweitakter
Zweitakter
Benutzer
 
Beiträge: 49
Registriert: 10.07.2022, 15:44


Zurück zu Lanz-Bulldog, Halb- und Volldiesel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste