Titel

 

 

Farbe Lanz D2206

Restaurationsberichte von euren Maschinen

Farbe Lanz D2206

Beitragvon Lanz 2206 » 12.08.2019, 22:07

Hallo,
Ich bin auf der Suche nach der richtigen RAL-Nummer für meinen Lanz D2206 aus dem Jahr 1954.Hier im Forum wird ja viel über das Azurblau 5009 gesprochen,bin mir aber ziemlich unsicher ob es wirklich der Farbton ist.
Anbei hänge ich zwei Bilder.Vielleicht könnt ihr mir weiter helfen.


Gruß Alex
Dateianhänge
20190812_220506.jpg
20190812_220027.jpg
Lanz 2206
Benutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.08.2019, 21:07

Re: Farbe Lanz D2206

Beitragvon Volker » 15.08.2019, 17:23

Hallo, ich finde leider das Schreiben vom John Deere Archiv nicht mehr. Darin stand welche Bulldogs ab wann Grau, Blau bzw. Grün waren. Lanz hat damals keinen RAL Ton verwendet.
John Deere gibt aber den nächst gelegenen RAL Ton mit 5009 an. Es gibt nicht unendlich viele RAL Töne, ich glaube um die 20 Blautöne. Das heißt das 5009 trifft es nur ungefähr. Ich hatte selber einen Bulldog mit 5009 lackiert und ich fand es viel zu hell. Mir persönlich gefällt das Lanz Blau von Büchner Erbedol am besten. Wenn der Farbton so sein soll wie auf deinen Bildern passt das hellere Azurblau besser. Geschmacksache. Ich habe sogar die Todsünde begangen und eine grünen Volldiesel blau lackiert.

Gruß Volker
Volker
Bronze
 
Beiträge: 92
Registriert: 22.04.2006, 20:24
Wohnort: 66907 Westpfalz

Re: Farbe Lanz D2206

Beitragvon Lanz 2206 » 15.08.2019, 21:44

Hallo,
Aber Büchner bietet doch nur das dunkele "Blau RAL 5510" ,oder bieten die noch ein helles Blau an?



Gruß
Lanz 2206
Benutzer
 
Beiträge: 7
Registriert: 12.08.2019, 21:07

Re: Farbe Lanz D2206

Beitragvon Volker » 16.08.2019, 00:20

Hallo, 5510 ist meines Wissens keine RAL Nummer, sondern eine Büchner Nummer.
Ich weiß es nicht genau, aber ich glaube nicht, daß an deinem Bulldog die originale Farbe zu sehen ist.. Wo Büchner seine Informationen her hat, kann ich ebenfalls nicht sagen. Nimm den Farbton, der dir am besten gefällt..
Gruß Volker
Volker
Bronze
 
Beiträge: 92
Registriert: 22.04.2006, 20:24
Wohnort: 66907 Westpfalz

Re: Farbe Lanz D2206

Beitragvon Volker » 16.08.2019, 09:42

Bemüh mal die Suchfunktion: " Farbe Auslieferungszustand ". Dort findest du auch das Schreiben vom Deere Archiv. Wie gesagt : 5009 ist die nächstgelegene RAL Nummer, trifft es also nicht genau.

Gruß Volker
Volker
Bronze
 
Beiträge: 92
Registriert: 22.04.2006, 20:24
Wohnort: 66907 Westpfalz

Re: Farbe Lanz D2206

Beitragvon bulli1706 » 22.01.2020, 16:53

hallo Alex.
Das 1.Lanz blau bekam der kleine 16er Glühkopf-Bulldog D5506 mit auf den Weg.
Es war bei der Restauration meines D1706 im Landmaschinenhandel als Wilkens-Kunstharz-Lackfarbe Lanz-Blau dunkel zu erhalten und hatte die Dosenaufschrift 5510.
Nach meiner Erinnerung wurden ab dem 16er Seitenglühkopf auch alle anderen Bulldogs in der gleichen Farbe ausgeliefert und erst beim Erscheinen der Volldiesel in das hellere Azurblau 5009 geändert.
Die Felgen waren bis zum Erscheinen der Halbdieselbaureihe auch blau und dann in Lanz-Rot, das möglicherweise für die helleren Volldiesel noch mal geändert worden ist.
Auf dem unteren Bild siehst Du zum Vergleich einen D1706 in Lanz-Blau dunkel 5510 mit einem linken Hauben-Deckel in Lanz-Blau hell 5009.
Gruß Oskar
Dateianhänge
beim Fotograf.jpg
kiek nich int Muuslock ... kiek nah de Sünn !
Benutzeravatar
bulli1706
Gold
 
Beiträge: 433
Registriert: 17.12.2007, 23:21
Wohnort: 24855 Gammellund

Re: Farbe Lanz D2206

Beitragvon Zweitakter » 23.11.2022, 20:48

Hallo Zweitaktfreunde,

Ich habe gerade keinen anderen Beitrag gefunden wo es um die Farben geht. Lanz hat da mindestens 3 unterschiedliche blau Töne gehabt und diese nur allein in den 1950 er Jahren. Davon entspricht nach meiner Kenntnis kein einziger einer RAL- Norm. Das Azurblau RAL 5009 oder das was dem am nächsten kommt, muss irgendwann ab April oder Mai 1955 gekommen sein mit Serienanlauf der Volldiesel. Davor war das blau deutlich dunkler. Ich würde es in die Kategorie grün-blau einsortieren, also eher in Richtung RAL 5001. So wie Oskar schon geschrieben hat.

Mit einer RAL-Karte kommt man nicht wirklich weiter. Mit großem Erstaunen musste ich jetzt feststellen, dass ein neues Projekt aus dem Jahr 1954 wiederum nicht mit den mir bereits bekannten und verwendeten 3 Farbtönen versehen werden kann. Kann schon , aber passt halt nicht so wie es sein soll oder könnte. Also bin ich mit einer gut erhaltenen Farbprobe in den Baumarkt und habe mir eine NCS- Karte geben lassen und mit dieser den Farbton abgeglichen. Diese NCS- Karte ist wesentlich genauer, da es viel mehr Fabnuancen innerhalb eines Farbtones gibt. Natürlich ist auch damit keine 100 prozentige Übereinstimmung gewährleistet. Aber mehr wie so nah wie möglich dran geht halt nicht. Der Vorteil ist das man mit dieser NCS- Nummer nun einen festen Farbcode hat der immer wieder neu angemischt werden kann. Nicht nur im Baumarkt sondern auch über Lackhersteller selbst. Leider gibt es in dem Baumarkt wo ich war diesen Lack mit NCS- Nummer nur auf Wasserbasis und in seidenmatt. Wobei seidenmatt jetzt nicht das Problem wäre. Zum ersten Probelackieren und Farbvergleich ist es jedoch okay. Dann kann man den Lack woanders auch als Kunstharzlack bestellen. Oder man sieht nach der Trocknung im direkten Vergleich doch noch einen Unterschied. Dann kann man eine Farbnuance drüber oder drunter gehen.

Bin mal gespannt.

Bulldoggrüsse vom Zweitakter
Zweitakter
Benutzer
 
Beiträge: 48
Registriert: 10.07.2022, 16:44

Re: Farbe Lanz D2206

Beitragvon Zweitakter » 24.11.2022, 13:37

Hallo Zweitaktfreunde,

Der angemischte NCS Farbton hat noch einen zu hohen Grünanteil und tendierte eher zu RAL 5009. Im Baumarkt auf dem Farbfächer kam es recht gut hin. Also man sieht das selbst ein Farbfächer zu Irritationen führen kann. Heute im Internet nach über 3 Stunden suchen und vergleichen konnte ein NCS Farbton ermittelt werden mit einem höheren Blauanteil. Interessant ist das man bei einem NCS Farbton noch einmal 9 unterschiedliche Varianten erhalten kann. Neben dem Ursprungsfarbton gibt es noch welche die 25 Prozent weniger Sättigung haben, 25 Prozent mehr Sättigung usw.. Ich werde mich jedoch auf den Ursprungsfarbton beschränken. Es wird sonst zu kompliziert.

Bulldoggrüsse vom Zweitakter
Zweitakter
Benutzer
 
Beiträge: 48
Registriert: 10.07.2022, 16:44

Re: Farbe Lanz D2206

Beitragvon Zweitakter » 27.11.2022, 16:32

Hallo Zweitaktfreunde,

Der wiederum angemischte NCS Farbton hat jetzt einen zu hohen Blauanteil. Nach weiteren 5 Stunden vergleichen, ausdrucken, unterschiedliche Lichteinstellungen am Bildschirm usw. konnten nun zwei weitere NCS Farben ermittelt werden. Auf jeden Fall muss da ein G am Ende der Farbnummer stehen. Das G steht für grün aber der NCS Farbname lautet einmal blau und einmal dunkelblau. Dabei ist das blau dunkler als das dunkelblau. Verwirrend? Stimmt.

Zusätzlich wurden noch mal die vier bekanntesten Lanz blau geordert.

Tractol Lanz blau, von Wilckens
Nopolux Lanz blau, ebenfalls von Wilckens
Lanz blau von Asinol (Hersteller?)
Erbedol Lanz blau von Büchner

Es gibt noch weitere Lanz blau, aber die genannten sind die gängigsten Lacke die man ohne langes suchen findet.

Hinzu kommt noch RAL 5009 Azurblau und die beiden angemischten NCS- Farben die nicht exakt passen.
Das Ganze streiche ich dann mal auf ein weiss lackiertes Brett zum direkten Farbvergleich nebeneinander.

Bulldoggrüsse vom Zweitakter
Zweitakter
Benutzer
 
Beiträge: 48
Registriert: 10.07.2022, 16:44

Re: Farbe Lanz D2206

Beitragvon Zweitakter » 01.12.2022, 19:47

Hallo Zweitaktfreunde,

Heute sind die letzten vier Lanz blau Lacke mit der Post eingetroffen. Somit stehen jetzt insgesamt 10 Lacke oder besser gesagt Farbtöne zum Vergleich. Da ich diese nicht alle nebeneinander auf ein Foto bekomme, baue ich mir da mal so eine Art Stern/Kreis. Habe noch Styropor Leisten die ich absägen und in die Farben tauchen kann. Das paßt dann auf ein Bild.

Ausgangsfarbe ist übrigens der Lack von Glasurit Reihe 21, PUR- Acryl, GAT 5565, blaugrün. Dieser wurde mittels eines Spektromters, oder wie das heißt, anhand einer gut erhaltenen Lackstelle ermittelt. Optisch perfekt für den Lanz Baujahr 1953. Da das neue Projekt Baujahr 1954 ist und auch Lackreste darauf hindeuten das es eben dieser Farbton ist, soll das Ganze nun in Kunstharzlack umgewandelt werden.

Untersucht werden die Farbtöne:

NCS S 6030- B10G
NCS S 5540- B10G
NCS S 5045- B10G
NCS S 5040- R90B
RAL 5009 Azurblau
Glasurit GAT 5565 grünblau
Wilckens Tractol Lanz blau
Wilckens Nopolux Lanz blau
Asinol Lanz blau
Büchner Erbedol Lanz blau

Mal sehen wie das morgen klappt, die Lacke müssen dann auch noch trocknen, bevor ein Bild gemacht werden kann.

Bulldoggrüsse vom Zweitakter
Zweitakter
Benutzer
 
Beiträge: 48
Registriert: 10.07.2022, 16:44

Re: Farbe Lanz D2206

Beitragvon Volker » 02.12.2022, 08:46

Du gibst dir echt Mühe. Ob man sich bei Lanz damals auch so viele Gedanken über den Farbton gemacht hat. Ich würde einfach die Farbe nehmen, die mir am besten gefällt. Du könntest auch mal bei der Lackfabrik Gross & Perthun in Mannheim eine Anfrage stellen. Laut John Deere Archiv, hat Lanz seine Lacke von dort bezogen.
Gruß Volker
Volker
Bronze
 
Beiträge: 92
Registriert: 22.04.2006, 20:24
Wohnort: 66907 Westpfalz

Re: Farbe Lanz D2206

Beitragvon Zweitakter » 02.12.2022, 11:57

Hallo Volker,

Danke für Dein Lob und den Hinweis. Habe eben gerade eine Anfrage per mail geschrieben. Bestimmt bin ich nicht der Erste der da nachfragt und hoffentlich kommt als Antwort nicht RAL 5009 Azurblau zurück. :D Habe auch gleich gefragt, ob sie überhaupt in so kleinen Mengen an privat verkaufen. Ich bin gespannt.

Bulldoggrüsse vom Zweitakter
Zweitakter
Benutzer
 
Beiträge: 48
Registriert: 10.07.2022, 16:44

Re: Farbe Lanz D2206

Beitragvon Zweitakter » 02.12.2022, 14:34

Hallo Volker,

Habe bereits eine Antwort erhalten.

"..."

"Über die Jahre hat die Firma Heinrich Lanz, später John Deere, die Farbe der Landmaschinen mehrfach angepaßt, so dass die alten Farben seit vielen Jahren keine Verwendung mehr finden.

Wir haben zu diesen Farben keine Unterlagen (Rezepturen oder ähnliches), keine Restmengen und auch leider keine Musterbleche mehr und können Ihnen daher leider nicht mit einer Farbtonangabe weiterhelfen. Selbst wenn wir das hätten, würde es Ihnen wenig bringen, denn für diese Farben wird kein Lackhersteller mehr über eine produzierbare Rezeptur verfügen."

"..."

Weiterhin hat mir der Lackhersteller empfohlen aufgrund vieler vergangener Nachfragen, ein gut erhaltenes Muster für einen Farbtonvergleich zu verwenden und als Alternative den Lack von Asinol Lanz blau - LM 5195 Kunstharzlack oder den Erbedol Kunstharzlack Lanz blau von Büchner zu verwenden.

Eben gerade habe ich die Farben aufgerührt und Farbmuster erstellt. Jetzt muss das Ganze trocknen. Erstaunlich aber jetzt schon ist, dass die beiden Lanz blau von Wilckens unterschiedlich sind. Der Lack von Asinol scheint bislang der zu sein, der dem Glasurit grünblau GAT 5565 am nächsten kommt, gefolgt von Wilckens Nopolux. Muss aber nichts bedeuten. Die Lacke sind noch nass.

Morgen baue ich das mal zusammen mit Beschriftung und mach ein Bild.

Bulldoggrüsse vom Zweitakter
Zweitakter
Benutzer
 
Beiträge: 48
Registriert: 10.07.2022, 16:44


Zurück zu Restaurationsberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste